EN   I   FR   I   NL   I   DE  
home vorstellung portfolio vita referenzen kontakt

Bilddramaturgin, Art Direktorin, Ikonografin, Grafikerin oder Bildjägerin, die Bezeichnung meiner Tätigkeit verwirrt viele zunächst, auch Menschen aus dem Theater- und Musikbereich. Ich bin weder 100% Grafikerin noch Kommunikationsstrategin, sondern vielmehr eine Verknüpfung von darstellenden und visuellen Künsten, auf Suche nach Bildern und grafischen Formen für visuelle Identität von Theater, Oper, Tanz, und Klassische Musik. Diese Suche konkretisiert sich letztendlich in Plakaten, Jahresbroschüren, Zeitschriften, Fassadebannern, Websiten, Flyern, Postkarten u.w.m.

Wozu?
Als Reiseaufforderung.
Weil die möglichen Beziehungen zwischen Klang, Bewegung und Bild extrem groß sind, sicher noch zu entwickeln und vor allem in klassischer Musik.
Weil es sinnvoll ist, ein oft klassisches Werk mit einem starken Bild aus unserer Welt zu verbinden, es ist der erste Kontakt zwischen dem zukünftigen Zuschauer und der Vorstellung oder dem Stück.
Weil eine starke visuelle Identität, das Publikum sehr beeindrucken kann: wir leben in einer Gesellschaft, in der Bilder immer wichtiger und mächtiger werden.
Weil sich Programmbücher und Broschüren von klassischen Opern und Konzerten, aber auch CD-Cover, zu oft ähnlich sind: mit den gleichen Fotos von den gleichen Künstlern.
Weil ich einen Blick auf Musik und Theater anbiete, während reine Bildspezialisten die darstellende Künste oft kaum kennen.

Wie?
Häufiger metaphorisch als wörtlich, weil ein Foto lebhafter Kunst diese oft erstarren lässt, während eine Metapher eine noch kommende Welt suggeriert und so das Publikum mehr einlädt.
Mit Bildern von berühmten Künstlern, in Galerien oder Bibliotheken gefunden, oder mit Bildern von jüngeren Künstlern, die ihre Arbeiten im Internet präsentieren.
Manchmal in direkter Zusammenarbeit mit Fotografen, für präzise Aufträge sowie Reportagen oder Porträts im Kontext des Projekts.

Praktisch ist meine Arbeitsweise in drei Felder geteilt:
1. Recherchen über das jeweilige Werk, Gespräche mit der Dramaturgie/Intendanz und den künstlerischen Teams,
2. Konzeption einer starken visuellen Kommunikation, sowie Gestaltungs- und Bildersuche,
3. Künstlerische Leitung bei der Umsetzung: Grafische Gestaltung (intern oder extern organisiert, abhängig von der Institution), Klärung der Bildrechte und Verhandlungen mit Künstlern, Galerien und Bildagenturen und letztendlich die Betreuung der Produktion bis zum gewünschten Ergebnis.

Konkret finden Sie Beispiele meiner Arbeit im Portfolio.

Impressum © Lise Bruyneel - la fabrique des regards, 2017